10 Tipps für gute Pferdefotos

Wie kannst du deinen Liebling perfekt in Szene setzen? Fotografin Diana Wahl gibt dir die wichtigsten Tipps mit auf den Weg.

1. Bring dein Pferd zum Strahlen

Wirklich schöne Bilder leben davon, dass dein Pferd top gestylt ist. Fell, Mähne, Hufe und auch die Ausrüstung sollte sauber und ordentlich geputzt sein. Außerdem ist es immer gut, wenn das Equipment von Pferd und Reiter farblich zusammenpasst. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dem Fell deines Pferdes mit Glanzspray oder einem Microfasertuch den letzten Schliff geben. Bei Portraitaufnahmen hilft es, ein wenig Babyöl um die Augenpartie und die Nüstern aufzutragen, um das Gesicht zu betonen.

2. Suche dir einen ruhigen Hintergrund

Für ein schönes Bild ist nicht nur der Vordergrund, sondern auch der Hintergrund wichtig. Suche dir eine möglichst weite, große Fläche, auf der keine Häuser, Autos, Trecker oder Misthaufen zu sehen sind. Am besten sind immer Wiesen, Felder, eine Koppel, ein gepflegter Hof oder ein schöner Reitplatz geeignet. Wichtig ist hier allerdings, dass du vorher den Besitzer der Wiese etc. fragst, ob du dort Bilder machen darfst.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden