Akupunktur bei Pferden

Als ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) hat sich Akupunktur mittlerweile auch in der Veterinärmedizin etabliert.

Energieleitbahnen, Lebensenergie, inneres Gleichgewicht ? hört man diese esoterisch angehauchten Worte denkt man nicht unbedingt sofort an eine etablierte medizinische Behandlungsmethode. Besonders nicht in der Tiermedizin. Doch der Wunsch vieler Pferdebesitzer und Tierheilpraktiker nach alternativen und natürlichen Therapien wächst und so gilt die Akupunktur in der westlichen Human- und Veterinärmedizin schon lange nicht mehr als Exot. Dennoch Ein Vorurteil ist schwerer zu spalten als ein Atom (Albert Einstein) – und so ist die Liste der Zweifel, gegenüber der 4000 bis 5000 Jahre alten chinesischen Heilkunst heute noch immer lang.
Eines hat sich in den vergangenen Jahrzehnten jedoch verändert: Die Menschen sind geneigt, den Blick über den Tellerrand zu wagen, noch bevor die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt – und das auch bei ihren liebsten Vierbeinern.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • Akupunktur und ihre Wirkung,
  • die Voruntersuchung,
  • die Akupunkturzonen beim Pferd,
  • die Meridiane und ihre sensiblen Punkte,
  • Akupunkturpunkte bestimmen,
  • die Behandlung,
  • wann eine Akupunkturbehandlung sinnvoll ist.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden