Anatomie 15/25 – Die Geschlechtsorgane des Hengstes

In diesem Anatomie-Teil erfahren Sie mehr über die männlichen Geschlechtsorgane.

Die Geschlechtsorgane von Hengsten und Stuten sind zwar von außen sichtbar, liegen jedoch zum großen Teil im Inneren der Bauchhöhle, vor allem im Beckenraum, verborgen. Im Alter von etwa 18 Monaten werden Stuten geschlechtsreif – in freier Wildbahn werden sie in diesem Alter auch vom Hengst gedeckt. Von einer Bedeckung in diesem Alter sollte der gewissenhafte Züchter jedoch absehen, da die Tiere zu dieser Zeit noch nicht ausgewachsen sind und eine Trächtigkeit mit großen Anstrengungen verbunden sind. Hengste sind mit etwa neun Monaten geschlechtsreif – aus gemischten Herden sollten sie aus diesem Grund herausgenommen werden.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • Die Hoden,
  • die Hormonbildung in den Hoden,
  • die Nebenhoden,
  • der Samenleiter,
  • die akzessorischen Geschlechtsdrüsen,
  • der Penis,
  • das Sperma.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden