Der Goldregen

Eine der gefährlichsten Giftpflanzen ist der Gemeine Goldregen. Erfahren Sie mehr über seine giftigen Stoffe und die Anzeichen einer Vergiftung.

Jeder Reiter und Pferdefreund sollte über einen weiten Wissensschatz der Giftpflanzen verfügen. Eine der gefährlichsten Giftpflanzen ist der Gemeine Goldregen. Im Volksmund ist er auch unter den Namen Bohnenbaum, Gelbstrauch, Goldstrauch und Kleebaum bekannt.
Besonders Pferdebesitzer, dessen Koppeln an Gärten oder Parks grenzen, sollten achtsam sein. Sie sollten die Ausläufe regelmäßig ablaufen, auf den Gemeinen Goldregen achten und bei Bedarf vollständig entfernen.
Auch bei Ausritten sollte penibel darauf geachtet werden, dass ein Pferd nicht von Sträuchern oder Bäumen „naschen“ kann, da schon bei geringen Mengen nach kurzer Zeit der Tod eintreten kann. Im Falle einer Vergiftung ist sofort der Tierarzt zu verständigen.

Erfahren Sie mehr über die giftigen Stoffe des Goldregen und die Anzeichen einer Vergiftung.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • Allgemeines über den Gemeinen Goldregen
  • Die Giftstoffe und deren Wirkung
  • Symptome im Vergiftungsfall
  • Goldregen in der Medizin
  • Fazit

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden