Der Trainer-Contest 2018 – Der Initiator und die Richter

Wir stellen Ihnen den Initiator Erich Busch und die diesjährigen Richter des Trainer-Contests vor

Die Richter des Trainer-Contest 2018

Stefan Ostiadal

Für den Trainer-Contest Gewinner von 2010 war schon 2014 klar, dass er den Erfolg von 2010 nicht mehr toppen kann und auch nicht mehr toppen möchte. Allerdings ist Stefan von dem Konzept der Veranstaltung überzeugt und stieg deshalb 2014, zusammen mit Hardy Oelke, als Richter mit ein.

Wer könnte besser geeignet sein, als jemand, der schon einmal dabei gewesen ist und sich generell intensiv mit dem Thema Jungpferdeausbildung auseinandersetzt.

Stefan Ostiadal reitet seit den 80er Jahren Western und das sehr erfolgreich. Von Anfang an interessierte Stefan sich sehr für „den Weg“ innerhalb der Jungpferdeausbildung.

Seit 1997 arbeitet er in dem oberschwäbischen Fronhofen bei Ravensburg und bildet dort Pferde aus.
Bis heute hat Stefan weit über 300 Platzierungen auf A-Turnieren und über 150 davon in den Top drei.

Aufgrund dieser sportlichen Erfolge bekam Stefan 2008 von der EWU das Reitabzeichen in Gold verliehen.

Mehr Infos unter: www.starting-colts.de

Stefan Ostiadal mit dem Haflinger Fischers Fritz.

Bernd Hackl

Die Frage, wer der zweite Richter werden soll, hatte sich schnell geklärt. Um der Linie „Die Gewinner in die Jury“ treu zu bleiben, wurde, gemeinsam mit Bernd entschieden, dass er dieses Jahr, wie auch in 2015, wieder als Richter dabei sein wird.
Bernd Hackl (*1973), unter anderem bekannt aus der VOX-Serie „Die Pferdeprofis“, hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben, mit Pferden natürlich und sanft umzugehen. Bereits seit seinem 14. Lebensjahr sitzt der gebürtige Süddeutsche im Sattel. Die Pferde ließen ihn nicht mehr los, so beschäftigte er sich fortan intensiv mit der Ausbildung von Jungpferden und der Korrektur von Problempferden.

Seine erlernten Fähigkeiten baute der Horseman dann in zahlreichen USA-Aufenthalten und bei namhaften Trainern, wie Brian Turnbull, Roy Sharpe, Steve Holloway und der Reining-Legende Bill Horn (u.a. NRHA-Mitbegründer) aus. Inspiriert von Tom Dorrance und Buck Brannaman entwickelte er schnell seine ganz eigene Herangehensweise, die sich vor allem durch Respekt und Achtung gegenüber der Natur des Pferdes auszeichnet. Heute betreibt er die 7P-Ranch in Michelsneukirchen.

Pferde, die Bernd ins Training nimmt, erhalten zunächst eine solide Grundausbildung. Dabei lernt der Vierbeiner willig das Gebiss anzunehmen und sodann am losen Zügel auf feinste Hilfen zu reagieren. Konsequenz, Geduld und Fairness sind die Eckpfeiler

seiner Philosophie, wobei Pferd und Mensch ein harmonisches und partnerschaftliches Miteinander ermöglicht wird, das auf Vertrauen und Respekt basiert. Mehr Infos unter: www.berndhackl.de

Thomas Günther

Zum Second Run (14.-16.09.2018) wird als dritter Richter Thomas Günther mit dabei sein. Hier ein paar Infos zu Thomas:
– PRO RIDE Gründer und Geschäftsführer,
– EWU – Trainer A, Horsemanship – Ausbilder,
– Diplom-Sportwissenschaftler,
– Pferdetrainer,
– Akteur auf Demos, Turnieren und Shows.
Thomas ist leidenschaftlicher Pferdetrainer und möchte insbesondere eine Brücke zwischen Natural Horsemanship und professionellem Westernreitsport bilden. Neben seiner Arbeit mit den Pferden möchte er gerne helfen, dass Menschen besser mit Pferden kommunizieren und offen sind für die vielen Möglichkeiten und Methoden in der Pferdeausbildung und dem Umgang mit Pferden unabhängig von Disziplinen. Mit PRO RIDE HORSEMANSHIP hat er ein Konzept aufgebaut, das Know How, strukturiertes Vorgehen, Gefühl, Sportlichkeit, Gelassenheit, Power, Spaß und Erfolg in der Arbeit mit Pferden einschließt. Als Pferdetrainer hat er schon öfter erfolgreich an Trainer Contests teilgenommen. 2015 gewann er den Westernhorse Trainer Contest bei Erich Busch mit einem jungen Quarter Hengst.

Thomas Günther möchte eine Brücke zwischen Natural Horsemanship und professionellem Westernreitsport bilden.

Turniererfolge

…spielen eigentlich in der Arbeit mit Pferden nicht unbedingt eine Rolle, dient nur zur Info, um den Background zu verstehen:
Vielfache Landesmeistertitel der EWU in unterschiedlichen Disziplinen, seit 2003 spezialisiert auf REINING, seitdem vielfache Siege und Platzierungen bei EWU, DQHA, AQHA, NRHA …

Erfolgsbeispiele: … 2008 Bayr. Meister Reining (EWU), Vizemeister Junior Pleasure (EWU), vielfache Platzierungen NRHA Limited, Novice Horse und Lawson Trophy Open (VWB-EVENTS, Kreuth) … 2009 Bayr. Meister Reining (VWB), Vizemeister Freetsyle Reining, (VWB), Vizemeister Combination (VWB), Bayr. Meister Junior Trail (EWU), Vizemeister Westernriding (EWU), 2. Platz Intermediate Open (VWB-Kreuth).

Mehr Informationen zu Thomas Günther und seinem Konzept gibt es auf seiner Website: www.pro-ride.net

Der Initiator und Veranstalter des Trainer-Contest

Erich Busch

Erich Busch wurde 1956 geboren und reitet seit seinem neunten Lebensjahr. Das erste eigene Pferd kaufte er im Alter von 22 Jahren. Stand zuerst nur die Motivation des „lockeren, entspannten“ Geländereitens im Vordergrund, so wurde ihm doch sehr bald klar, dass es in der Verbindung Mensch-Pferd mehr geben muss, um zu einem harmonischen miteinander zu gelangen.
Seine Reiterfahrung eignete er sich in Kursen und Seminaren namhafter Westernreiter an wie Volker Laves, Bernd Stefan und Meinhard Tegeler. Seit 1995 entwickelte er ein eigenes Konzept, welches sich an den Prinzipien des Western Horsemanship orientiert.

Sein Anliegen ist die klare, einfache Verständigung zwischen Mensch und Pferd.

Neben seiner Tätigkeit als Reitlehrer und Bereiter ist Erich Busch als Heilpraktiker, Tierheilpraktiker und freier Dozent im Gesundheitswesen tätig. Er ist „geprüfter Tierheilpraktiker“, „geprüfter Pferdewirt Schwerpunkt Zucht und Haltung“ und Inhaber der Lizenz „Trainer-B Westernreiten“.

Mehr Informationen zu Erich Busch und seinem Konzept finden Sie auf seiner Website: www.westernausbildung.de

Weitere Beiträge zum Trainer-Contest finden Sie hier:

Der Trainer-Contest 2018 – Allgemeines
Der Trainer Contest 2018 – Die Trainer und ihre Pferde 1/2
Der Trainer Contest 2018 – Die Trainer und ihre Pferde 2/2

Schlagworte