Disziplinen im Westernsport 2/14 – Showmanship at Halter

In unserer neuen Serie stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Disziplinen im Westernsport vor. Heute geht es um die Disziplin „Showmanship at Halter“.

Die Vorstellung des Pferdes am Halfter

Showmanship at Halter

Diese Klasse ist besonders für Jugendliche und Amateure geeignet. Der Unterschied zur Halter Klasse ist, dass bei dieser Prüfung der Vorsteller des Pferdes im Vordergrund steht und nicht das Pferd.

Der Reiter stellt sein Pferd am Halfter vor und muss mit ihm eine kleine Prüfungsaufgabe absolvieren. Er soll zeigen, dass er in der Lage ist, ein Pferd am Halfter und an der Führleine sowie durch Körpersprache und Stimme zu kontrollieren. Der Richter legt Wert auf vorschriftsmäßige Kleidung, den Pflege- und Trainingszustand sowie das korrekte Aufstellen des Pferdes. Das Pferd soll gehorsam sein und der Vorsteller selbstbewusst und überzeugend auftreten. Die Prüfungsaufgabe soll flüssig, mit minimaler Hilfengebung und einem harmonischen Gesamtbild absolviert werden.

Wichtig ist bei dieser Prüfung, dass der Vorsteller sein Pferd keinesfalls während der Prüfung berühren darf. Er darf das Tier lediglich über die Führleine, Körpersprache und der Stimme lenken.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden