header712

DIY: Knotenhalfter

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich ihr eigenes Knotenhalfter basteln können.

Wer kennt’s nicht – man will sich ein neues Halfter kaufen, aber irgendwie gibt’s nirgends das, was man sich vorgestellt hat. Nicht die richtigen Farben, nicht dick/dünn genug oder irgendetwas anderes passt nicht. Und wenn man dann mal was Schönes hat kann es durchaus vorkommen, dass die 2 Mitreiter genau dasselbe Teil besitzen, schließlich überschneidet sich der Geschmack gerne mal. Wer  individuelle, selbstgemachte Ausrüstung verwenden möchte, kann sofort mit unserem DIY-Knotenhalfter durchstarten.

Die Vorteile

  • günstig,
  • eigene Farb- und Materialauswahl,
  • individuell anpassbar.

Das wird benötigt:

  • Meterstab oder Maßband,
  • Seil aus dem Bergsteigsport/Outdoorgeschäft, ca. 5-6mm dick,
  • beispielsweise erhältlich bei Globetrotter.

So einfach geht’s

Besorgen Sie sich zunächst ein Seil aus der Bergabteilung eines Kletter- oder Outdoorgeschäfts, da diese besonders strapazierfähig sind. Je nach Belieben können Sie sich Farbe und auch Dicke auswählen, wobei diese am besten bei ca. 5-6mm liegt. Unser Seil haben wir beispielsweise bei Globetrotter erhalten.

Wählen Sie die Seillänge so aus, dass sie das zehnfache des Umfangs des Nasenriemens ergeben. Hat das Pferd zum Beispiel ein passendes Halfter, dessen Nasenriemen ungefähr 54,00 cm beträgt, sollte das Seil für das Knotenhalfter ca. 5,40m lang sein. Je nach Größe des Pferdes variieren die Abstände zwischen den Knoten. Unser Beispielhalfter wurde für ein Warmblut gemacht, weshalb die folgenden Angaben für Warmblüterköpfe gelten.

Begonnen wird nun damit, 5 Knoten ins Seil zu machen. Der erste Knoten beginnt nach 140 cm, im Abstand von 20 cm wird der zweite Knoten gemacht. Knoten Nummer 3 wird nicht einfach sondern doppelt gemacht, sodass eine Schlaufe entsteht. An dieser Stelle wird später der Strick befestigt. Zwischen Knoten 2 und 3 sind 14 cm Abstand, nach 23 cm wird der vierte Knoten gemacht. Der fünfte Knoten erfolgt nach 25 cm. Die letzten beiden Knoten ergeben später den Nasenriemen des Halfters, der oben aufliegt.

knotenhalfter_schritt1
knotenhalfter_schritt2

Damit diese Schlaufe entstehen kann, muss das Seil nun wieder zurück zu Knoten 3 geflochten werden. Dazu öffnet man Knoten 3, nimmt das Seil mit dazu und knotet wieder eine Schlaufe. Diese Schlaufe besteht nun aus 2 Reihen des Seils. Zu beachten ist hier, dass der Abstand zwischen Knoten 5 und 3 genauso groß ist, wie zwischen Knoten 4 und 5, also 23 cm.

Nun wird das Seil in Knoten 2 miteingeflochten. Wie das genau geht, sehen Sie hier in der Bildergalerie.

knotenhalfter_schritt5

Im Abstand von 20 cm entsteht nun Knoten 6, der wieder mit einer Schlaufe am Ende geflochten werden muss. Hier entsteht nachher der Verschluss des Halfters.

Das Ende des Seil wird nun wieder in Knoten 4 (Abstand 20 cm), 5 und 1 (Abstand 20 cm) eingeflochten. Wie das genau geht, ist in der Galerie oben beschrieben. Nun fehlt nur noch die Anpassung an den Kopf des Pferdes. Probieren Sie einfach aus, wie lange das noch vorhandene Stück Seil sein muss, damit es ohne Probleme später geschlossen werden kann. Das Ende des Seils kann dann abgeschnitten und mit einem Feuerzeug o.Ä. versengt werden. Dies verhindert, dass sich später die einzelnen Fasern aufdröseln.

knotenhalfter_schritt6
knotenhalfter_schritt7
Nach ein wenig Übung könnte das Halfter bald so aussehen.
Nach ein wenig Übung könnte das Halfter bald so aussehen.