Grünfutterkonserven – was taugen Heulage und Co.?

Es kursieren viele Missverständnisse und Vorurteile gegen die „Grünfutterkonserven“. Doch was steckt wirklich hinter Bezeichnungen wie Grassilage, Heulage und Co.? Von Sylke Schulte

Die Bedeutung von Grobfutter, im Rahmen einer gesunden Pferdeernährung, ist heutzutage kein Geheimnis mehr. Schließlich bildet Grünfutter, mit seinen verschiedenen natürlichen Kräuteranteilen und Trocknungsgraden, die pferdegerechteste und natürlichste Fütterung, die wir unseren Pferden bieten können. Sie hält das Verdauungssystem durch das ständige Kauen und die Einspeichelung intakt und versorgt das Pferd mit fast allen wichtigen Nährstoffen.

Folgende Inhalte erwarten Sie in diesem Artikel:

  • Heu oder Heulage?,
  • Begriffsdefinition und Missverständnisse,
  • Anbau und Ernte,
  • woran erkenne ich gute Silage?,
  • von Übersäuerung und Karies,
  • Fütterungsumstellung.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden