Laufbänder und Aquatrainer für’s Pferd

Vor ein paar Jahren noch galt man mit Laufband für den Vierbeiner als Exot – total überflüssig, das brauchen nur Leute, die keine Lust haben Schritt zu reiten oder das Pferd zu bewegen. Wirklich?

Immer mehr Menschen haben eines im Stall stehen – ein Laufband für Pferde. Im Zeitalter der Technologie macht diese auch nicht vor dem Pferdestall halt. Doch was bringen die Bänder eigentlich? Sind sie nur für den Besitzer gut, sozusagen als Zeitersparnis? Oder bringt das auch dem Tier was? Wir stellen Ihnen Laufbänder der Firma Horse Gym 2000 und ms Horse vor.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • Wofür kann man die Geräte gebrauchen?
  • Was kann ein Laufband/ein Aquatrainer alles?
  • Wie gewöhne ich mein Pferd daran?
  • Neue Innovation: integrierte Vibration.

Wozu überhaupt ein Laufband/Aquatrainer?

Ein Laufband, wie auch ein Aquatrainer, kann eine Menge sinnvoller Dienste leisten.
Durch die gleichmäßige Bewegung kann zum einen sehr gut ermittelt werden, wie gut Pferde konditioniert sind und es kann zum anderen das Trainingspensum kontrolliert gesteigert werden. Diese Laufüberwachung macht sich vor allem bei Rehapferden nützlich: Da diese meist nur kurze Strecken gehen dürfen und dabei keine unkontrollierten Bewegungen machen sollen.

In einer Führanlage dagegen können Pferde frei herumtollen und müssen gleichzeitig durch Wendungen gehen – beides ist oft Gift für kaputte Beine.

Doch auch gesunde Pferde können mit einem Laufband auftrainiert werden, vor allem in Bereichen der Konditionierung und des Muskelaufbaus am Rücken und der Hinterhand.

Des Weiteren kann man ein Laufband schlicht und einfach als Abwechslung nutzen: Raus aus dem Trainingsalltag und mal etwas Neues ausprobieren oder das Tier einfach während dem Misten auf’s Laufband, statt in die Stallgasse stellen.
Vor allem Bereiter machen sich das Laufband oft aus zeitlichen Aspekten zu Nutze: Statt jedes der vielen zu reitenden Tiere selber im Schritt warm zu reiten, kann man diese auch eine

Weile auf dem Band laufen lassen.
Auch der Aquatrainer bietet sich als neue Art des Trainings an. Sinnvoll ist er vor allem für Rehapferde, da die Schwerkraft durch das Wasser nicht so stark auf die Beine wirkt, kann man einen solchen Trainer wunderbar bei vielen Krankheiten am Pferdebein, als Auslaufmöglichkeit und zum Auftrainieren verwenden.

Was können die Geräte?

Horse Gym 2000

Die Platten des Bodens passen sich an die Bewegung des Pferdes an.

Laufbänder von Horse Gym 2000 sind mit Plattenböden entwickelt, die sich dem Bewegungsablauf des Pferdes anpassen und nachgeben. Im Gegensatz zu Rollen sind diese Platten weitaus angenehmer und schonender für die Pferdebeine. Eine spezielle Anfahrautomatik unterstützt außerdem ein taktreines Schreiten. Ein Laufband ist heutzutage nicht einfach nur ein Laufband. Es birgt eine Menge Funktionen, die man auf den ersten Blick gar nicht erwartet:

  • Variation der Geschwindigkeiten,
  • Bergauf- und Bergabfunktion,
  • automatisches Überwachungssystem,
  • Pulsmessgerät,
  • Solarium,
  • integrierte Waage,
  • verschiedene Laufprogramme.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden