Mikes Blog: Dicke Pferde

Michael Geitner macht sich ab und zu mal Gedanken – und rechnet ab.

Ach, die lieben Pferdemoppels. Ganz oft sind es Shettys bzw. Ponys allgemein oder Kaltblüter – die gehören ja schließlich so. Und ganz BESONDERS oft sind es Vierbeiner, die quasi zum Anschauen da sind. Da steht der 20-jährige Beisteller-Hafi jahrelang nur auf der Wiese rum und hat quasi noch nie was Sinnvolles gemacht – aber hey, auch der braucht seine Ration Kraftfutter am Tag, „sonst wird der neidisch, wenn die Anderen fressen. Und außerdem guckt der so süß“. Und wenn der dann langsam aber sicher irgendeine Stoffwechselkrankheit kriegt, dann ist die große Frage, woher er das nur kriegen konnte. Schließlich hat er genau dasselbe gekriegt wie die anderen Pferde, und die sind ja gesund. Oder das genaue Gegenteil tritt ein, der alte Hafi kriegt einfach nix mehr. Kein Kraftfutter, wenig Heu, wenig Stroh und kein Weidegang. Kann sein, dass der dann dünner wird, aber sicher auch unzufriedener, schließlich ist es ein Pferdegrundbedürfnis, Raufutter und Kumpels zur Verfügung zu haben.
Man fragt sich immer, warum die Leute nicht selber drauf kommen, dass da einfach die Fitness fehlt – das verbrennt Kalorien, baut Muskulatur auf und hält das Pferd fit und gesund. 3 Mal die Woche bisschen was für die Figur tun, vom Sattel oder Boden aus, müsste doch drin sein.