Mustang Makeover 2017 – Thomas Günther

Für Thomas Günther ist die Basisarbeit am schönsten, vor allem, wenn das Pferd so ursprünglich und unberührt ist, wie der Mustang.

In Kontakt mit Pferden kam Thomas Günther erst im Jahr 1997, nachdem er sein Studium der Sportwissenschaften abgeschlossen hatte. Doch dann wurde dies seine große Leidenschaft und anschließend seine Berufung. Seine Gedanken zu Ausbildung, Training und Umgang mit Pferden verarbeitete er nach und nach in einem eigenen Konzept, das er zusammen mit seiner Frau erarbeitet: „pro ride horsemanship“. Wichtig ist ihm vor allem, dass der Mensch die Bereitschaft haben sollte, stets an sich zu arbeiten und zu lernen. Und er sollte das Pferd lieben und respektieren, egal welches Verhalten es dem Menschen entgegenbringt.

Mehr zu Thomas Günther erfahren Sie auf seiner Website.
Beim Mustang Makeover bekam Thomas Günther eine Sorrel-farbene Stute, die er May She be Mine taufte. Die Patenschaft für diese Stute hat die Sattlerei Rieser übernommen. May zeigt, je länger sie bei Thomas Günther ist, ihre sehr selbstbewusste, mutige und ausdauernde Persönlichkeit. Die 1,47 m große Stute ist sehr aufmerksam und dem Menschen zugewandt.
May She be Mine wurde bei der Auktion für 7.500 € versteigert.