Mustang Makeover 2018 – Die Bewertung der Richter

Das Mustang Makeover war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg! Doch wie bewerten die Richter eigentlich die Arbeit der Trainer?

Bei der Bewertung wurde insbesondere das Verhältnis zwischen Mensch und Pferd bewertet. Waren die Hilfen sichtbar oder ist die Kommunikation nahezu unsichtbar gewesen? Hat der Mustang seiner/m Trainer/in vertraut?

Als dritter Punkt wurde auch auf den Gesamteindruck geachtet. Bestand eine Harmonie zwischen Pferd und Trainer?

Ist der Trainer bei der Challenge auch geritten, wurde hier zusätzlich die Gangart des Mustangs bewertet. Bestand eine Gleichmäßigkeit in den Bewegungen (Takt)? Wirkt das Pferd beim Reiten zufrieden und kann der Trainer es in seiner Richtung und den Gangarten kontrollieren?

Im Finale wurden zusätzlich noch weitere Kriterien genauer angeschaut. Die Trainer konnten z.B. durch ihre Kreativität nochmals extra punkten.

Der Auftritt von Dr. Vivian Gabor beim Mustang Makeover 2017.

Fazit

Im Endeffekt kann man sagen, dass beim Mustang Makeover insbesondere die Kommunikation und das Vertrauen zwischen Mustang und Pferd oberste Priorität haben. Bei diesem Event werden keine „normalen“ Turnierkriterien bewertet, sondern die Harmonie zwischen Pferd und Trainer.

Schlagworte