Mustang Makeover 2018 – Yvonne Gutsche

Yvonne Gutsche ist dieses Jahr zum zweiten Mal beim MMO dabei.

Yvonne und Rose

Letztes Jahr hat es gefunkt: Yvonne Gutsche und ihre Mustangstute „Rose“ hatten sich zwar nicht gesucht, aber gefunden und so ersteigerte die Trainerin das Pferd im Finale des MMO 2017. Ob es dieses Jahr wieder ein Happy End gibt? Das steht noch in den Sternen, doch etwas ist sicher: Stute „Princess by Choice“ hat einen ganz anderen Charakter als Rose.

Sie kennt wenig, ist sehr skeptisch und introvertiert, was die Arbeit mit ihr nicht ganz einfach macht.

Die Gefahr solcher Pferdecharaktere besteht nämlich darin, dass sie eigentlich nicht mitmachen möchten, sondern eher das von ihnen geforderte erdulden und irgendwann explodieren – und genau das möchte Yvonne Gutsche vermeiden. Aus diesem Grund baut sie das Training in sehr kleinen Schritten auf und lässt sich viel Zeit, damit sich die junge Princess nicht überfordert fühlt.

Yvonne Gutsche und Rose beim Mustang Makeover 2017. © Sylvia Hengelein

Ziel ist es erstmal dass Princess von sich aus mit arbeiten möchte und nicht alles nur über sich ergehen lässt.

Zusätzlich zu dem nach innen gekehrten Charakter hat die Mustangstute auch die Tendenz sich durch rückwärts gehen jeglichem Neuen zu entziehen. Um beim Training mit Princess nicht zu viel Druck aufzubauen, greift Yvonne Gutsche zu kleinen Tricks.

Wie genau diese Tricks aussehen und wie Yvonne die Arbeit mit Princess angeht seht ihr in den folgenden Filmen.

Das Putzen und Berühren

Beim Putzen geht Yvonne langsam aber zielgerichtet vor. Wichtig ist ihr, dass Princess sich problemlos überall berühren lässt, damit sie, wenn nötig, jederzeit vom Tierarzt verarztet werden kann.

Das Bandagieren

Auch das Bandagieren dient nicht nur der Schönheit, sondern es gewöhnt die Mustangstute daran, dass sich etwas an den Beinen befindet – auch eine gutes Training, falls sie mal verletzungsbedingt am Bein behandelt werden muss.

Das Satteln

Auch beim Satteln geht Yvonne sehr behutsam vor und gewöhnt Princess Step by Step an das Pad und den Sattel.

Das Führtraining

Princess dockt nicht an, sondern weicht lieber nach hinten aus. Im Film zeigt Yvonne, wie sie die Stute langsam aber sicher davon abbringt immer rückwärts zu denken.

Die Trainerin

Yvonne Gutsche ist vor allem bekannt für das Gelassenheitstraining, ihr Steckenpferd. Zudem hat sie ein großes Faible für Stuntshows, was sie auch bei ihren Auftritten auf Messen und Veranstaltungen immer wieder gerne zeigt. Ursprünglich kommt die Trainerin aus dem Westernsport und hat sich hier vor allem der Reining verschrieben. Gelernt hat sie bei bekannten Westerntrainern in den USA, Kanada und Deutschland. Auf ihrer eigenen Ranch, der Double Divide Ranch in der Nähe von Heilbronn in Baden-Württemberg, bildet Yvonne gemeinsam mit ihrem Team etwa 25 Pferde aus. Zu ihrem Leistungsspektrum gehören, neben Kursen für Groß und Klein, auch Reitunterricht für Erwachsene und Kinder sowie das Einreiten, Ausbilden und Korrigieren des Pferdes. Yvonne arbeitet mit den Pferden Reitweisenübergreifend und legt großen Wert auf die Beziehung und Kommunikation zwischen Mensch und Pferd:

„Führung ist Souveränität und nicht Dominanz.“

Das ist einer der Leitgedanken nach denen Yvonne Gutsche mit Ihren Pferden arbeitet und das äußerst erfolgreich.

Schlagworte