Der Festabend der klassischen Reitkunst kehrt zurück

Nach Vorlage der alten Reitmeister: Vom 07. bis 09. Oktober 2022 veranstaltet Christoph Ackermann die erstenCondé Festveranstaltungen klassischer Reitkunst in Kleinheubach, 70 km von Frankfurt am Main entfernt.

Christoph Ackermanns jahrzehntelanger Lehrer, Egon von Neindorff, galt als ganz besonderer Pferdemann, Meister der Reitkunst und Verfechter der reinen klassischen Lehre, die sich an der Natur sowie den individuellen Talenten von Pferd und Reiter ausrichtet. Seine damaligen Veranstaltungen in Karlsruhe begeisterten Tausende von Zuschauern im In- und Ausland. Vor allem die „Festabende klassischer Reitkunst“ zogen die Reiterprominenz an. So besuchten beispielsweise die damaligen Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule in Wien oder die Leiter des Cadre Noir in Saumur regelmäßig den zweimal im Jahr stattfindenden Festabend. “Die intime, ruhige Atmosphäre machte es aus”, erzählt Ackermann, wenn er daran zurückdenkt. Und möchte genau diese auch auf die Condé-Vorführungen übertragen: “Wir machen keine Show, kein Spektakel – wir widmen uns mit unserem ganzen Herzen den Pferden und deren Anlagen, die die Natur ihnen gegeben hat. Es wird klein, gemütlich, exklusiv und informativ. Bei den Condé Festveranstaltungen wird, wie schon damals, das Pferd in den Vordergrund gestellt, nicht der Reiter. Wie Neindorff schon sagte, geht es um die Sache der Reitkunst – nicht mehr und nicht weniger.” Christoph Ackermann, selbst langjähriger Vorführungsreiter jener Festabende in Karlsruhe, greift nun die Konzeption abermals auf, um die klassische und naturorientierte Pferdeausbildung von der Remonte bis zur Hohen Schule wieder dort hinzustellen, wo sie hingehört, nämlich in den Mittelpunkt jeder dem Pferd gegenüber fairen und guten Ausbildungsmethode. “Es ist an der Zeit, der klassischen Reitkunst und der noch immer währenden Gültigkeit ihrer Methoden eine Renaissance zu verschaffen”, so Ackermann. “An drei Tagen möchte ich Reitkunstinteressierte zu mir nach Kleinheubach einladen, um die alten Meister zu würdigen sowie fach-, sach-, und artgerechte Pferdeausbildung zu präsentieren. Dabei werden wir anhand verschiedener Reiter-Pferd-Paare den Weg der Ausbildung von der jungen Remonte über die Campagneschule bis zur Hohen Schule demonstrieren. Mit der Wiedererweckung der Condé Festveranstaltungen klassischer Reitkunst möchte ich meiner Pflicht und Freude nachgehen und den Funken dieser Reitkultur an die heutige Reiterinnen- und Reitergeneration weitergeben.”

Über den Initiator Christoph Ackermann: Christoph Ackermann aus Miltenberg ist Diplom-Betriebswirt, Berufsreiter, Träger des Goldenen Reitabzeichens, Fachbuchautor sowie im In- und Ausland bis in die USA gefragter Ausbilder. Seine Großeltern und Eltern ritten bereits und haben ihn von Kindesbeinen an zur Reiterei herangeführt und entscheidend gefördert. Sein Ausbilder und großes Vorbild – nicht nur in Bezug auf das Reiten – war der bekannte Reitmeister der klassischen Reitkunst und Hohen Schule, Egon von Neindorff. 1973 ritt Ackermann das erste Mal bei ihm, ab 1980 war er einer der Vorführungsreiter an den “Festabenden klassischer Reitkunst” in Karlsruhe und blieb Neindorff eng verbunden bis zu dessen Tod 2004.

Hinweis: Weitere Informationen bzgl. Zeiten, Tickets und Preisen folgen. Im Rahmen der Veranstaltung gelten die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Corona-Regeln. Sollte eine Durchführung der Condé Festveranstaltungen klassischer Reitkunst aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht möglich sein, wird nach alternativen Terminen gesucht. 

Kontakt:
Christoph Ackermann
info@conde-reitseminare.de
www.conde-reitseminare.de