header712

Paddock Trail: Knabberhölzer (für Pferde) selber ziehen

Mit dem Konzept des Paddock Trails verbindet sich eine möglichst naturnahe Pferdehaltung.

Wenn die domestizierten und unter menschlicher Obhut lebenden Pferde die freie Wahl hätten, würden sie – neben Gras und Kräutern – auch andere Pflanzen konsumieren. Blätter, Blüten, Früchte, Triebe, Zweige, Rinde, aber auch Samen und Wurzeln von Büschen, Bäumen und Hecken stehen auf dem Speiseplan der Vierbeiner ziemlich weit oben.
Vor allem, aber nicht nur bei begrenzten Platzverhältnissen stellt eine vertikale Erweiterung des Futterangebotes eine sinnvolle Ergänzung zu Frischfutter, wie Gras, oder Konserve, wie Heu, dar. Doch nicht jeder Pferdebesitzer und Halter ist auch ein ausgewiesener Pflanzenexperte. Nachfolgend möchten wir deshalb Ideen und Anregungen liefern, damit auch der gärtnerische Laie mit wenig Aufwand und kleinen Maßnahmen schnell Erfolge bei seiner Grünlandpflege erzielen kann – zum Vorteil seiner Vierbeiner.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden