Falscher Knick durch falsche Ausbildung - das ist gar nicht so selten. Ausbilder Oliver Kutter weiß, wie man das beim jungen Pferd korrigieren kann.

3
Serie
3

Pferde korrigieren – der falsche Knick

Falscher Knick durch falsche Ausbildung – das ist gar nicht so selten. Ausbilder Oliver Kutter weiß, wie man das beim jungen Pferd korrigieren kann.

Das gibt es hier für dich

Korrekturpferd

Viele junge Pferde werden schon ganz am Anfang ihrer Ausbildung mit zu viel Druck geritten. Oft gehen sie deshalb hinter der Senkrechten und bilden so einen falschen Knick. Auf dem Josenhof zeigt uns Ausbilder Oliver Kutter, wie er ein solches Pferd korrigiert.

Eine schnelle Ausbildung, zu viel Druck am Zügel oder einfach ein schlechter Reiter – es gibt viele Gründe, weshalb Pferde einen falschen Knick entwickeln. Aber ihn wegzubekommen, das ist eine Herausforderung. Ein falscher Knick äußert sich dadurch, dass nicht mehr das Genick, sondern der zweite, dritte oder vierte Halswirbel der höchste Punkt ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass jedes Pferd, das mal kurz hinter die Senkrechte kommt, automatisch einen falschen Knick hat.

Manchmal täuscht das Bild auch, wenn Pferde einen besonders ausladenden Mähnenkamm haben (z.B. Hengste).

Ein richtiger falscher Knick ist nicht nur eine Haltung, die das Pferd einnimmt, sondern kann zu Muskelverspannungen und -verhärtungen entlang der Halswirbelsäule führen. Außerdem bedeutet das, dass keine Losgelassenheit mehr zustande kommen kann. Besonders oft kommt das bei Pferden vor, die mit viel Druck geritten werden, sodass die Handeinwirkung zu stark ist und rückwärts wirkt. Die Pferde versuchen dann, das zu kompensieren, indem sie den Kopf abknicken. Auf diese Weise geht ein wichtiger Baustein in der Pferdeausbildung verloren: Das Pferd soll den Hals und Kopf aus dem Rumpf heraus tragen, der Widerrist soll sich anheben. Sobald der Kopf an der falschen Stelle abknickt, geht das Pferd jedoch auf der Vorhand, sodass reelle Versammlung nicht mehr möglich ist.

Was tun, wenn’s schon passiert ist?

Wenn du also ein Pferd mit einem falschen Knick hast, musst du ihm deine Hilfen und die Bausteine der Ausbildung neu erklären. Die Stute im folgenden Film ist 4 Jahre alt und schon ein Korrekturpferd. Sie kam auf den Josenhof, damit sie insgesamt rittiger wird und versteht, was man von ihr will. Du wirst sehen, dass sie ziemlich aufgeregt ist und außerdem die Art der Ausbildung auf dem Josenhof noch nicht kennt. Oliver Kutter ist mit ihr erst ganz am Anfang, deshalb wundere dich nicht, wenn sie noch zu schnell ist und oft die Balance verliert. 🙂 Du wirst sehen, dass sie im Laufe der Sequenzen besser wird.

Du möchtest diesen Artikel in vollem Umfang sehen?
Jetzt upgraden.

Unsere Angebote:

  1. Bronze-Mitgliedschaft

    Testzugang zu 5 Artikeln pro Monat

    kostenlos

    • Freier Zugriff auf: 5 Artikel pro Monat
    • Teilnahme an Gewinnspielen
  2. Silber-Mitgliedschaft ★★

    Zugang zu allen Artikeln & Filmen

    3,99 € pro Monat

    • Laufzeit: 12 Monate
    • Freier Zugriff auf ALLE Artikel und Filme
    • Teilnahme an Gewinnspielen
  3. Gold-Mitgliedschaft ★★★

    Premium-Zugang mit vielen Extras

    5,99 € pro Monat

    • Laufzeit: 12 Monate
    • Freier Zugriff auf ALLE Artikel und Filme
    • Teilnahme an Gewinnspielen
    • Exklusive Rabatte in vielen Online-Shops
    • 1 tolles Begrüßungsgeschenk
    • 1x im Monat "Frage den Experten"
    • Gewinnspiele nur für Gold-Mitglieder
    • Produkte selbst testen