Reitübung 103: Seitwärts und Vierteldrehungen im Wechsel

Diese Reitübung eignet sich besonders gut für Pferde, die ungern ihre Schulter heben und dazu neigen gegen das äußere Bein zu gehen.

Was trainiere ich?

Pferd:
Das Pferd lernt sich besser auszubalancieren, seine Schritte vermehrt zu koordinieren und verbessert dadurch seine Trittsicherheit. Zudem hilft die Übung dem Pferd das innere Hinterbein vermehrt zu belasten und mehr Takt in den Spin oder die Hinterhandwendung zu bringen.

Reiter:

Der Reiter lernt bei dieser Übung die Schrittlängen der Vor- und Hinterhand beim Side Pass genau anzupassen, damit das Pferd in einer Linie seitwärts tritt. Zudem werden sowohl seine Konzentration als auch die Motivation gefördert.

Was benötige ich?

  • 2 Stangen
  • 2 Hütchen

Legen Sie je eine Stange und je ein Hütchen als optische Begrenzung vor die Stellen, an denen Sie den Side Pass bzw. die Hinterhandwendung reiten möchten.

Ablauf

Voraussetzung dieser Übung ist, dass das Pferd sicher an den Hilfen steht und problemlos seitwärts treten kann.

Reiten Sie Ihr Pferd im Schritt an der langen Seite etwa 2 Meter seitwärts nach links und machen Sie nun eine 90° Drehung mit der Hinterhand nach links. Anschließend reiten Sie erneut seitwärts in die linke Richtung und es folgt wieder eine 90° Drehung nach links.
Nachdem Sie zweimal seitwärts und zweimal eine Hinterhandwendung geritten sind, machen Sie einen Handwechsel oder reiten Sie eine ganze Bahn. Danach können Sie erneut die Übung reiten.

Steigerung des Schwierigkeitsgrades

Legen Sie die Stange so an die lange Seite der Halle, damit Sie Ihr Pferd über die Stange seitwärts treten lassen können.

Was tun, wenn…?

…das Pferd mit den Vorderbeinen hinter- und nicht voreinander tritt?

Ihr Pferd geht nicht genug vorwärts. Lassen Sie Ihr Pferd nach vorne gehen, indem Sie zum Beispiel drei Schritte seitwärts und anschl. ießend einen Schritt vorwärts reiten. Danach kommt die Hinterhandwendung und es folgen wieder drei Seitwärts- und ein Vorwärtsschritt.

…das Pferd hinten nicht stehen bleibt?

Reiten Sie schneller den Wechsel zwischen der Hinterhandwendung und dem Seitwärtsreiten und bleiben Sie nicht so lange bei der Hinterhandwendung.