Reitübung 108: Der Run Down mit anschließendem Sliding Stop

In der vorangegangenen Reitübung 107 wurde bereits der Run Down beschrieben. In dieser Reitübung trainieren wir nun Step by Step den Sliding Stop.

Was trainiere ich?

Pferd:
Das Pferd lernt auf die reiterlichen Hilfen schnell und fein zu reagieren. Durch den Run Down soll das Pferd eine gleichmäßige Geschwindigkeit aufbauen und anschließend weich stoppen. Durch das nachfolgende Rückwärtsrichten tritt das Pferd vermehrt unter den Schwerpunkt. Hierbei können die Versammlung und die Hankenbeugung des Pferdes gefördert werden.

Reiter:
Der Reiter lernt sein Pferd punktgenau und weich zu stoppen und hierbei seine Hilfengebung zu verfeinern. Durch das Rückwärtsrichten können Sie die Versammlungsfähigkeit Ihres Pferdes überprüfen.

Was benötige ich?

  • 4 Pylonen

Als Hilfestellung können Sie sich je zwei Pylonen auf dem dritten Hufschlag, in Höhe der Buchstaben M, F, H und K auf der langen Seite der Reitbahn stellen.

Ablauf

Reiten Sie zunächst auf der linken Hand im Schritt, ganze Bahnen auf dem dritten Hufschlag und halten Sie Ihr Pferd abwechselnd bei den Pylonen, der Buchstaben K und M an, und richten Sie Ihr Pferd zwei bis drei Tritte rückwärts.

Das Rückwärts richten hat den Hintergrund, dass das Pferd beim Stop rückwärts denken soll.

Zudem kommt hierbei die Hinterhand des Pferdes tiefer, wodurch die Qualität des Sliding Stops verbessert wird. Versuchen Sie die Hilfengebung zum Anhalten und Rückwärts richten bei jedem Mal zu verringern.

Klappt dies gut, führen Sie die Übung auch im Trab und anschließend im Galopp durch.

Denken Sie daran im Trab und Galopp das Tempo, vor dem Stop also beim Run Down zu steigern.

Gerade am Anfang ist es nicht wichtig wie weit Ihr Pferd slidet, sondern vielmehr, dass der Stop sauber ausgeführt wird.

Tipp: Gehen Sie bei dieser Übung langsam und Schritt für Schritt vor. Trainieren Sie den Stop zu schnell, können Sie den Beinen Ihres Pferdes Schaden zufügen, da die notwendige Muskulatur zum „Durchhalten“ des Stops erst aufgebaut werden muss – und auch der Reiter muss das Stoppen oftmals erst noch lernen.
Ist Ihr Pferd beim Rückwärtsrichten noch nicht so routiniert, ist es notwendig die Schenkel hinter den Gurt zu legen und anfangs die Zügel anstehen zu lassen. Weicht das Pferd ein paar Tritte rückwärts, geben Sie sofort nach. Mit der Zeit reagiert das Pferd immer weicher auf die Hilfen. Ziel ist es, dass Ihr Pferd bereits durch die Gewichtshilfe lernt rückwärts zu treten.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden