Reitübung 113: Übergänge im Trab

Eine Übung, die kaum Aufbau erfordert – und eine Menge bewirkt!

Was trainiere ich?

Pferd:
Hat man die Übung ein paar Mal ins Training miteingebaut, werden Sie deutliche Veränderungen in der Rittigkeit spüren. Das Pferd lernt zurückzukommen und sich mit der Hinterhand zu tragen, ohne langsam zu werden. Der Fleiß wird hier erarbeitet. Zudem wird dem Pferd vermittelt, primär auf Gewichts- und Schenkelhilfen zu reagieren. Hat man diese Punkte erreicht, wird das Pferd rittiger und zeigt schon auf kleinste Hilfen eine Reaktion, was auch in den anderen Gangarten von Vorteil sein wird.

Reiter:
Mit dieser Reitübung lernt der Reiter, genaue Hilfen zum richtigen Zeitpunkt zu geben. Er wird so sensibler für die Art und Wirkung der eigenen Hilfengebung. Zudem muss er einen korrekten Sitz zeigen, um die Übung richtig ausführen zu können.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden