Reitübung 40: Galopp – Quadrat

In Reitübung 40 arbeiten Pferd und Reiter mit Hilfe von vielen Wendungen und Wechseln zwischen Hand- und Außengalopp an der Qualität der Galoppade.

Was trainiere ich?

Diese Übung soll Pferd und Reiter bei der Galopparbeit im Training unterstützen. Sie eignet sich vor allem für Pferde, die dazu neigen während der Galopparbeit flach zu werden. Das Pferd lernt mehr Last auf die Hinterhand aufzunehmen, durch Wendungen durchzugaloppieren und flexibel zwischen Hand- und Außengalopp zu wechseln. Auch für Pferde, die bei der Arbeit mit Stangen schnell „heiß“ werden, eignet sich diese Übung. Sie lernen gehorsam und konzentriert zu bleiben und dabei die Motivation nicht zu verlieren.
Der Reiter lernt die Galoppade seines Pferdes in Form und Länge besser einzuschätzen und lernt Distanzen abzuschätzen und zu taxieren.

Was benötige ich?

  • 4 Hütchen
  • 1 Stange

Stellen Sie die Hütchen zu einem Quadrat in der Halle oder auf dem Reitplatz auf. Als Orientierung dienen Ihnen hierbei die Diagonalen H-F und M-K. Die Mitte des Quadrats ist X. Stellen Sie die Hütchen etwa auf den dritten oder vierten Hufschlag, so haben Sie genügend Platz, um Wendungen um die Hütchen zu reiten.
Längs der Diagonale H-F legen Sie zusätzlich über X eine Stange, wie in nebenstehender Grafik zu sehen ist.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden