Reitübung 43: Erweiterung der Gymnastikreihe

Bereits in Reitübung 41 haben wir mit Hilfe einer einfachen Gymnastikreihe Spring- und Taxiervermögen von Pferd und Reiter trainiert. In dieser Übung wird die Reihe um weitere Elemente erweitert.

Was trainiere ich?

Wie auch in Reitübung 41 lernt das Pferd sich vor dem Sprung auszubalancieren und Fehltritte oder Taktunregelmäßigkeiten selbst zu regulieren oder zu korrigieren. Der Reiter verbessert seinen Springsitz und sein Auge für Distanzen und Kombinationen. Vor allem für Reiter, die Hinderniskombinationen übereilt anreiten oder mit dem Oberkörper abtauchen, eignet sich diese Übung perfekt. Mit dem häufigen Wiederholen dieser Übung, können Sie dem Pferd schlechte Angewohnheiten, wie zum Beispiel Abstoppen vor dem Sprung oder andere Taktfehler abgewöhnen und ihm sichere Abläufe einprägen.

Was benötige ich?

  • 8 – 9 Stangen
  • 4 – 6 Hindernisständer

Legen Sie vier Trabstangen auf die Mittellinie. Der Abstand richtet sich nach der Trittlänge Ihres Pferdes. In der Regel spricht man von etwa 1,10m bis 1,40m. Stellen Sie nach der letzten Stange ein Kreuz auf. Es hat etwa 2,50m Abstand zu den Trabstangen. Weitere 5,50m bis 6m entfernt stellen Sie ein zweites Kreuz auf. Je nach Trittlänge des Pferdes / Ponys können die Abstände variieren.

So bauen Sie ein Kreuz sicher auf
Beim Aufbau ist darauf zu achten, dass die beiden Stangen sich nicht berühren. Falls ihr Pferd die erste, vordere Stange touchiert, sollte diese auf dem Weg nach unten nicht gegen die hintere Stange fallen, unerfahrene Pferde könnten sich erschrecken und losstürmen.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden