Reitübung 74: Die Kompassnadel

Bei der „Kompassnadel“ handelt es sich um eine Übung, mit der das Reiten enger Wendungen trainiert wird. Geschult werden dabei Stellung und Biegung im Wechsel mit dem Geraderichten des Pferdes in Kombination mit einer häufigen Richtungsänderung.

Was trainiere ich?

Reiter:
Nur bei sensibler Hilfengebung gelingt eine solche Übung auf engem Raum in korrekter Ausführung. Bei jeder Richtungsänderung lernt der Reiter, den Handwechsel sauber vorzubereiten und die Umstellung korrekt vorzunehmen. Die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert. Aufgrund des häufigen Handwechsels trainiert der Reiter Reaktionsfähigkeit und –geschwindigkeit und schult darüber hinaus seine Fähigkeit für die Raumaufteilung.

Pferd:
Vor allem Stellung und Biegung werden im Wechsel mit dem Geraderichten des Pferdes geschult. Die Sensibilisierung auf die Hilfengebung wird gefördert. Im weiteren Verlauf der Übung wird sich das Pferd – eine korrekte Hilfengebung vorausgesetzt – geschmeidiger und durchlässiger bewegen.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden

Schlagworte