Reitübung 77: Lope over

Beim „Lope over“ handelt es sich um eine Übung, mit der das Galoppieren über eine Stange, ohne anstoßen, trainiert werden soll. Geschult werden hierbei das Gefühl für den Raumgriff und die Bewegung des Pferdes, die eine grundlegende Versammlung voraussetzen.

Was trainiere ich?

Reiter:

Der Reiter galoppiert sein Pferd über eine Stange in der Mitte der Halle, ohne die Stange zu berühren. Hierfür ist es notwendig, dass der Reiter richtig einschätzen kann, wo sein Pferd hinter der Stange landen wird. Der Reiter entwickelt ein Gefühl für den Raumgriff bzw. auch die Bewegung seines Pferdes, um die Galoppschritte ggf. zu verlängern oder zu verkürzen (richtiges Timing). Zudem lernt der Reiter sein Pferd besser kennen und kann einschätzen, ob es bei der Stangenarbeit mitdenkt oder nicht. Ein mitdenkendes Pferd ist bei Trail-Prüfungen hilfreich, da ein nicht Berühren sich positiv  auf den Score (Punktestand) auswirkt.

Pferd:

Das Pferd lernt auf minimale Hilfen zu reagieren und seine Schritte entweder zu verkürzen oder zu verlängern, um ohne Anstoßen über die Stange zu galoppieren. Zudem soll es in ansprechender Haltung und am losen Zügel über das Hindernis laufen, ohne sich im Genick zu verwerfen. Gute bzw. talentierte Pferde sind bestrebt von sich aus die Stange ohne Berührung zu überwinden. Sehr wichtig ist bei dieser Übung eine grundlegende Versammlung, die das Pferd beherrschen sollte. Zudem ist eine gleichmäßige Galoppade von Vorteil.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden