Sporen 1/2: Marterwerkzeug oder Hilfenverfeinerung?

Man sieht sie überall, die Sporen. Seien es Western-, Spring- oder Dressurturniere, Lehrgänge oder jegliche Vorführungen auf Pferdemessen – der Sporn ist überall zu finden.

Während Sporen lange Zeit ohne Bedenken am Pferd verwendet wurde, sind in den letzten Jahren viele Stimmen laut geworden, die sich gegen dieses Hilfsmittel aussprechen. Doch an wem soll man sich nun orientieren: Am erfolgreichen Springreiter, der nie ohne Sporen zu sehen ist oder am Verfechter der Reiterei ohne jegliche Hilfsmittel?
Die Reiterszene spaltet sich oft in extreme Gegensätze auf, auch beim Thema Sporen. Während manche Reiter den Sporn als Hilfsmittel zur Verfeinerung der Hilfen bezeichnen, wird er anderenorts für den „lahmen Gaul“ verwendet und wieder anderswo wird komplett auf Sporen verzichtet. Die goldene Wahrheit, ob der Gebrauch von Sporen nun richtig oder falsch, gut oder schlecht ist, kann also kaum gefunden werden.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden