Ursprung der Bahnpunkte

Über die genaue Herkunft der Bahnpunkte rätseln Reiter und Reitlehrer seit eh und je. Pferde-Magazin.info geht der Sache auf den Grund.

M, R, B, P, F, A, K, V, E, S, H, C. Die Abfolge der Bahnpunkte gehört zum Grundwissen eines Dressur-, Freizeit-, und Westernreiters und ist sozusagen das Ein mal Eins eines Reitschülers. Auch beim Turnierfahren kommen die Bahnpunkte zum Einsatz.
Die Bahnpunkte, häufig auch Bahnbezeichnung oder Buchstabentafeln genannt, geben vor, an welcher Stelle Reiter bzw. Fahrer und Pferd die Richtung wechseln sollen. Außerdem dienen sie zur Orientierung im 20 x 40 Meter bzw. 20 x 60 Meter großen Dressurviereck. Im Prinzip ist die Bahnbezeichnung nichts anderes als ein Koordinatensystem der Reitbahn. Das Dressurviereck beim Turnierfahren ist etwas größer und hat die Maße 40 x 80 Meter.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden