header712

Wilder Besuch: Mustang Makeover in Deutschland

Das Mustang Makeover ist ein Event, bei dem wilde Mustangs aus der freien Wildbahn zu 15 verschiedenen Trainern kommen und bei diesen für ein Leben als Reitpferd vorbereitet werden.

Bald gibt’s in Deutschland wilden Besuch: Am 5. und 6. August 2017 findet auf dem CHIO Gelände in Aachen das Mustang Makeover statt. 90 Tage zuvor haben 15 verschiedene Trainer aus Deutschland dafür einen komplett rohen und vor allem wilden Mustang bekommen und zeigen dann im August, was sie ihm alles beigebracht haben.

Mustang Makeover – warum?

Der Mustang ist eine in Amerika frei lebende Pferderasse, die allerdings ein gewaltiges Problem hat: Ihr Bestand ist in den letzten Jahren gewaltig geschrumpft und nun alarmierend klein. Durch die Ausbreitung des Menschen bis weit in entlegene Gegenden hinein wird dem Mustang immer mehr an Weidefläche genommen. Von den noch frei lebenden 58.000 Tieren hätten genau genommen nur 27.000 davon Platz auf den vorhandenen Flächen – ein verheerender Zustand! Deshalb werden seit den 70er Jahren Wildpferde eingefangen, in Auffangstationen untergebracht und an Privatpersonen vermittelt. Seit etwa 10 Jahren veranstaltet die Mustang Heritage Foundation nun das „Extrem Mustang Makeover“, das auf die Situation der Mustangs aufmerksam machen soll. American Mustang Germany hat dieses Konzept nun nach Deutschland geholt, um auch hier auf die Problematik hinzuweisen und deutsche Pferdeliebhaber dazu zu bringen, sich auch einen Mustang aus den USA zuzulegen. Je nach Wünsche der Kunden werden dann Tiere aus den Auffangstationen ausgesucht und von Trainern in den USA auf den Transport nach Europa vorbereitet.

In Auffangstationen werden die Mustangs zunächst betreut.
In Auffangstationen werden die Mustangs zunächst betreut.

Ein fairer Wettbewerb

So läuft er ab

Für das Mustang Makeover werden 20 Mustangs nach Deutschland gebracht, von denen 15 dann an Trainer verlost werden – reines Zufallsprinzip!
Die Trainer haben ab diesem Zeitpunkt dann 90 Tage Zeit, um ihren Mustang auf den Wettbewerb vorzubereiten. Der Fokus liegt dabei auf einer artgerechten, zwanglosen Ausbildung, die zu Harmonie und Vertrautheit führen soll.

Zwar sind bestimmte Aufgaben am Wettbewerb zu erfüllen zwei Pflichtaufgaben, eine Kür und das Finale), doch der Sieger muss nicht zwangsläufig das Paar mit der perfektesten Ausführung sein – in erster Linie werden Vertrauen und Harmonie bewertet. Im Anschluss können die ausgebildeten Pferde von Interessenten ersteigert werden.

Die Trainer

Folgende Pferdetrainer werden einen Mustang ausbilden: Bernd Hackl, Sandra Schneider, Ernst-Peter Frey, Luuk Teunissen, Silke Vallentin, Andrea Bethge, Vivian Gabor, Maja Hegge, Thomas Günther, Birger Gieseke, Alexander Madl, Erich Busch, Yvonne Gutsche, Tanja Riedinger und weitere.

Die Organisatoren

American Mustang Germany

American Mustang Germany ist eine Organisation, die von Silke und Michael Strussione geleitet wird. Die beiden Mustangliebhaber sind selbst Halter von mehreren dieser Pferde und unterstützen Interessenten bei der Auswahl und dem Transport von Mustangs nach Deutschland. Dafür arbeiten sie eng mit den Verantwortlichen vor Ort bei den Auffangstationen sowie den amerikanischen Trainern zusammen, die die Tiere auf den Transport vorbereiten.