Wir bauen einen Paddock Trail – ein Selbstversuch Teil 3/10

Das ca. 5.000 qm große Grundstück wird derzeit für die Einrichtung eines Paddock Trails vorbereitet.

Das Projekt Paddock Trail

Mit den nachfolgenden Beiträgen erfolgt in regelmäßigen Abständen eine Dokumentation über die Konzeption und die Entwicklung eines Paddock Trails im Rahmen eines Selbstversuchs. Das „Projekt Paddock Trail“ wird dabei unter verschiedenen Aspekten beleuchtet:

Die Vorbereitungen: Keine Mühe ist zu groß…

Das ca. 5.000 qm große Grundstück wird daher derzeit für die Einrichtung eines Paddock Trails vorbereitet. Das zur Verfügung stehende, rechteckige Areal bietet mit seinem Löschteich, Baum- und Buschbestand sowie leicht hügeligem Gelände nicht nur auf den ersten Blick tolle Voraussetzungen für die Gestaltung eines abwechslungsreichen Tracks.

Leider war die Grünfläche in den letzten Jahren nicht besonders gepflegt worden – schon auch, weil sie wenig benutzt wurde. Zuerst mussten daher die „Altlasten“ – sprich: verrotteter Pferdekot – sowie aufgeschichtetes Astwerk entsorgt werden. „Rechenleistung“ war gefragt – mit entsprechender Schwielenbildung an den Händen. Da kann ein halber Hektar ganz schön groß werden… Ca. 20 Schubkarren wurden abgetragen, bis die komplette Fläche frei von Pferdeäppeln war.
In einem zweiten Schritt wurde mit Hilfe eines Aufsitzrasenmähers bzw. –mulchers die vorläufige Wegführung in die Grünfläche „gefräst“ – das klingt auf den ersten Blick schon mal weniger mühsam. Allerdings wächst das Grünzeug jetzt im Mai wie wild – da hatte zumindest der Mäher ganz schön zu rotieren. Ganz abgesehen von dem unebenen Gelände und der Vielzahl an Maulwurfshaufen, die den kleinen Truck immer wieder mal auf drei Räder stellten – und an den Rand seiner Leistungsfähigkeit brachten.
Deshalb wurden vor allem die großen Brennnesselareale mit dem Balkenmäher bearbeitet. Diese kleine Maschine beeindruckt – und überzeugt! – vor allem durch sein gefräßiges Schneidewerkzeug. Da bleibt nichts mehr heil – auch keine Kunststoffweidepfosten, wenn diese sich unvermittelt in den Weg stellen…
Auf diese Weise erhielten wir immerhin den Hauch einer Ahnung über den Verlauf der Wegführung. Von einem gepflegten Paddock Trail waren wir aber in dieser Situation so weit entfernt, wie der Mond von der Sonne…