Zirkuslektion: Spanischer Schritt

Wir zeigen Ihnen wie man die beeindruckende Lektion mithilfe von Vorübungen, wie dem Spanischen Gruß und der so genannten Polka, dem Pferd beibringen kann. 


Ob beim Spielen oder beim Überlebenskampf in der freien Wildbahn – das typische Verhalten beim Spanische Schritt, das Ausschlagen der Vorderbeine, ist in der Natur von Pferden häufig zu beobachten. Die imponierende und dominante Geste wurde in die Zirkusarbeit eingebaut und weiterentwickelt. Mittlerweile zählt der Spanische Schritt zum Grundrepertoire der Zirkuslektionen und gilt als Bereicherung vieler Shownummern. Viele Trainer schätzen an dieser Übung, dass sie nicht nur dabei hilft mögliche Aggressionen oder übermütiges Verhalten abzubauen, sondern Pferden auch Selbstbewusstsein gibt. Bei richtiger Ausführung hat diese Übung zudem einen gymnastizierenden Effekt und dient zur Verbesserung der Schulterfreiheit.

Der Name dieser Zirkuslektion deutet auf den Ursprung der Lektion hin. In Spanien, genauer gesagt in der Stierkampfarena wurde der Spanische Schritt erfunden. Die Iberer setzten beim Stierkampf Pferde ein, die durch das Ausschlagen der Vorderbeine die wilden Stiere provozieren und angriffslustig machen sollten.

Folgende Inhalte erwarten Sie in dem Artikel:

  • Erfahren Sie in einem Film, wie Christine Konrad den Spanischen Schritt über den Spanischen Gruß und die Polka erarbeitet.
  • Wir beschreiben Ihnen die drei Trainingsphasen (Spanischer Gruß, Polka und Spanischer Schritt) genauer.
  • Außerdem hat Christine Konrad Tipps für Sie zum Erlernen des Spanischen Schrittes.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden