Darf ich noch zu meinem Pferd? Oder ausreiten? Was tun, wenn ich Ausgangssperre habe? Das und mehr Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel.

Corona – Hilfe, darf ich noch zum Pferd?

Darf ich noch zu meinem Pferd? Oder ausreiten? Was tun, wenn ich Ausgangssperre habe? Das und mehr Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel.

Das gibt es hier für dich

Info

Der Corona-Virus hält die Welt in Atem! Soziale Kontakte sollen komplett vermieden werden – aber wie läuft das als Pferdebesitzer ab?

Aktueller Stand

06.05.20

Die Bundesregierung sowie die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben beschlossen, den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf Sportanlagen an der frischen Luft unter bestimmten Bedingungen wieder zu erlauben. Damit können aus Sicht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bundesweit wieder Unterricht und Training auf Pferdesportanlagen stattfinden, wenn die geltenden Vorgaben eingehalten werden.

05.05.20

Reitunterricht darf (unter Auflagen) in einigen Bundesländern wieder stattfinden.

20.03.20

Ausgangssperre in Bayern – Die FN vertritt die Position, dass die Versorgung der Pferde trotzdem sichergestellt werden muss – unter bestimmten Bedingungen. Dafür setzt sich der Verband auf politischer Ebene ein und gibt Pferdehaltern und -betrieben Hilfestellung, wie sie sich organisieren und vorbereiten können.

18.03.2020

Vereine und Betriebe müssen Maßnahmen ergreifen, die gleichzeitig die Gesundheit der Menschen UND der Pferde unter den Tierschutzvorgaben sicherstellen. Dazu gehören die Versorgung und Bewegung der Pferde sowie die Tiergesundheit – stets unter der Maßgabe, dass bestimmte Hygiene-Regeln eingehalten werden, um das Virus nicht noch weiter zu verbreiten.

Reitvereine, Pferdebetriebe und selbstständige Unternehmen im Bereich Pferdesport haben jetzt mit Verdienstausfällen zu rechnen. Um diese Liquiditätsengpasse zu überbrücken, können bei den Bürgschaftsbanken der Länder Kredite beantragt werden.

17.03.2020

Die jüngsten Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus haben auch den Turniersport betroffen. Alle Turniere sind für unbestimmte Zeit abgesagt.

16.03.2020

Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus hat die Bundesregierung mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. Sporteinrichtungen werden vorerst geschlossen, darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen fürs Erste verboten. Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist für den Publikumsverkehr zu schließen.

13.03.2020

FN und DOKR haben alle Eigenveranstaltungen von 16. März bis 30. April 2020 abgesagt. Dazu gehören zum Beispiel alle Trainings- und Sichtungsmaßnahmen, Konferenzen, Tagungen, Symposien sowie der Parlamentarische Abend in Berlin. Die FN empfiehlt allen Veranstaltern in Eigenverantwortung darüber zu entscheiden, ob ihre Veranstaltung wirklich stattfinden soll.

Europa im Ausnahmezustand

Der Corona-Virus (COVID-19) breitet sich seit Anfang 2020 auf der ganzen Welt rasend schnell aus. Erst Asien, dann Iran, Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich – und nun ganz Europa. Auch in den USA steigt die Zahl der Infizierten an. Das erste Problem:

Bisher gibt es kein Mittel, das gegen den Virus wirksam ist.

Eine Infektion ist natürlich nicht per se tödlich. Je nach Konstitution des Infizierten, Vorerkrankungen, Alter etc. kann sich die Krankheit nur als Kratzen im Hals oder wie eine Grippe äußern. Gefährlich ist’s also vor allem für unsere Eltern, Omas und Opas! Das zweite Problem: Der Corona-Virus greift vor allem die Atemwege an, sodass schwer Erkrankte künstlich beatmet werden müssen. In Deutschland gibt es jedoch nicht so viele Plätze auf Intensivstationen, die für alle Erkrankten ausreichen könnten. Deshalb gilt jetzt:

Die Anzahl der Infizierten möglichst niedrig halten, sodass immer genügend Plätze vorhanden sind.

Verhindern kann man die Ausbreitung des Virus nicht, das ist klar. Aber durch Einschränkungen im öffentlichen Leben kann die Anzahl der Kranken möglichst gering bleiben, sodass jeder die Chance zum Überleben hat.

Öffentliches Leben – auch Reitställe betroffen

Das öffentliche Leben betrifft natürlich auch uns Reiter und Pferdebesitzer. Vor allem größere Betriebe, Anlagen und Vereine gelten als Sportanlagen und müssen nun geschlossen werden. Das heißt zunächst, dass kein Unterricht und spezielles Training stattfinden kann. Die Grundversorgung (Futter, Ausmisten, Wasser etc.) ist durch den Stallbetreiber gewährleistet.

Jedes Pferd muss passend bewegt werden, gemistet, getränkt und gefüttert werden - auch während einer Pandemie.

Jedes Pferd muss passend bewegt werden, gemistet, getränkt und gefüttert werden – auch während einer Pandemie.

Natürlich müssen alle Pferde auch bewegt werden – das ist auch im Tierschutzgesetz vorgegeben – weshalb man als Einsteller trotzdem noch zu seinem Pferd darf und es auch bewegen kann. Im Umgang mit Mitreitern und dem Personal vor Ort müssen auf jeden Fall konsequent hygienische Maßnahmen getroffen und auch Menschentrauben vermieden werden, um den Virus nicht zu übertragen. Stell dir nur vor: Wenn du infiziert wirst, darfst du keinesfalls mehr aus dem Haus, vor allem nicht zu deinem Pferd. Wer kümmert sich dann darum? Und falls du auch noch den Stallbetreiber angesteckt hast, kann dieser keine Pferde mehr versorgen, füttern, misten etc. – das ist dann für ALLE Einsteller ein großes Problem! Deshalb achte am besten auf diese Vorgaben, die von der FN empfohlen werden:

  • Nicht in den Stall gehen, wenn du Symptome hast!
  • nur DU darfst in den Stall – keine Fremden, Freunde, Reitlehrer etc.
  • mind. 1-2 Meter zu anderen Menschen halten – auch beim Begrüßen oder in der Sattelkammer
  • bei Ankunft im Stall Hände waschen
  • in die Armbeuge husten + niesen, benutzte Taschentücher in den Mülleimer werfen
  • vor allem Hände waschen, bevor du Türgriffe, Besen, Schubkarren etc. anfasst, Reithandschuhe dauerhaft tragen
  • auch beim Satteln, Aufsteigen, Putzen etc. Mindestabstand einhalten
  • nicht mehr als 4 Reiter pro Reitfläche (20x40m)
  • Reiterstübchen bleibt geschlossen

Hier geht’s direkt zu den ausführlichen Infos der FN.

Du möchtest diesen Artikel in vollem Umfang sehen?
Jetzt upgraden.

Unsere Angebote:

  1. Bronze-Mitgliedschaft

    Testzugang zu 5 Artikeln pro Monat

    kostenlos

    • Freier Zugriff auf: 5 Artikel pro Monat
    • Teilnahme an Gewinnspielen
  2. Silber-Mitgliedschaft ★★

    Zugang zu allen Artikeln & Filmen

    3,99 € pro Monat

    • Laufzeit: 12 Monate
    • Freier Zugriff auf ALLE Artikel und Filme
    • Teilnahme an Gewinnspielen
  3. Gold-Mitgliedschaft ★★★

    Premium-Zugang mit vielen Extras

    5,99 € pro Monat

    • Laufzeit: 12 Monate
    • Freier Zugriff auf ALLE Artikel und Filme
    • Teilnahme an Gewinnspielen
    • Exklusive Rabatte in vielen Online-Shops
    • 1 tolles Begrüßungsgeschenk
    • 1x im Monat "Frage den Experten"
    • Gewinnspiele nur für Gold-Mitglieder
    • Produkte selbst testen