Der Trainer Contest 2018 – Der 1st Run

Der 1st Run fand vom 15. bis 17. Juni 2018 bei Stefan Ostiadal in Fronhofen statt.

Ziel des Trainer Contest ist es, die professionelle Grundausbildung eines Jungpferdes bis zum gerittenen Youngster vorzustellen und die einzelnen Schritte einem fachkundigen Publikum anschaulich zu vermitteln.

Ein lehrreiches und informatives Wochenende

Auch die Zuschauer entscheiden mit

Nach jedem Lab, einer live Vorstellung des Trainings, dürfen die Zuschauer die Trainer bewerten. Somit erhalten die Zuschauer einen Wertungsanteil von 1/3, die

Richter verfügen über 2/3 Stimmrecht.
Die Bewertung erfolgt nach vorgegebenen Richtlinien:

Bewertung erster Tag (Samstag)

Bewertung des Pferdes:
Welchen Eindruck macht das Pferd? Bewertet werden der Allgemeinzustand des Pferdes: Futter, Pflege, Gemütszustand (munter, aufmerksam oder apathisch?)

Bewertung des Trainings:
(Erklärung/Demonstration des Trainings der ersten acht Wochen)
Das Pferd wird vor den Richtern/Zuschauern am Samstagvormittag gesattelt! Bewertet werden:
– Kontrolle vom Boden aus
– Mentaler Eindruck des Pferdes beim Satteln
– Mentaler Eindruck des Pferdes beim Reiten
– Reaktionen des Pferdes auf grundlegende Hilfen

Bewertung des Trainers:
Bewertet werden:
– Einwirkung auf das Pferd durch den Trainer
– Erklärung seiner Hilfengebung
– Erklärung der Reaktionen des Pferdes
– Balance, Sitz, Timing und Gefühl des Trainers

Kriterien am zweiten Tag (Sonntag)

Bewertung des Trainings:
Nachdem die Pferde den zweiten Tag auf der Anlage sind und die erste Scheu verloren haben, können weitere Kriterien bewertet werden – vormittags Erklärung/Demonstration des Trainings der anschließenden Wochen, nachmittags freies Vorreiten bzw. Demonstration des Ausbildungsstandes.
Bewertet werden:
– Gleichmäßigkeit in den Bewegungen (Takt)
– Wirkt das Pferd beim Reiten zufrieden?
– Kontrolle von Richtung und Gangarten
– Vertikale Kontrolle
– Laterale Kontrolle
– Schenkelgehorsam

Bewertung des Trainers:
– Trainingskonzept/Programm des Trainers
– Erklärungen des Trainers zu seinem Konzept/Programm
– Wie hat sich der Trainer auf sein Contest-Pferd eingestellt?
– Harmonie zwischen Pferd/Trainer

Der Ablauf des First Run

Freitag & Samstag

Am Freitag fanden sich alle Teilnehmer und ihre Pferde des Trainer Contest 2018 in Fronhofen ein. Gegen 18.30 Uhr fand die offizielle Begrüßung durch den Veranstalter Erich Busch statt und es wurden die Trainer sowie ihre Pferde vorgestellt.
Im Anschluss erfolgte ein erstes Warm-up der Pferde.
Gegen 21 Uhr klang der Freitagabend bei einem gemütlichen Beisammensein mit den Trainern, Richtern und Veranstaltern aus.

Am Samstag wurde es dann „ernst“. Von 10 bis 13.30 Uhr war das sogenannte First Lab, bei dem alle 7 Trainer ihr Training live vorstellten.
Die nachfolgende Mittagspause konnte von den Besuchern genutzt werden, um sich bei den Ausstellern Informationen und Anregungen zu holen – und natürlich um sich zu stärken. Auch die EWU war mit einem Stand vertreten und hat zudem das Jungpferdeprogramm mit einer praktischen Demo vorgestellt.
Das Second Lab, von 15 bis 18.30 Uhr diente der zweiten Trainingsrunde. Im Anschluss bekamen die Trainer ein Feedback von den Richtern und die Bewertungen der Zuschauer wurden ausgewertet.
Der Abend endete bei einem gemütlichen Beisammensein mit den Trainern, Richtern und Veranstaltern.

Der Sonntag…

Die glückliche Gewinnerin des First Run: Silvia Wölk mit den Richtern Bernd Hackl (links) und Stefan Ostiadal (rechts).

…startete pünktlich um 9.30 Uhr mit dem Third Lab, der dritten Trainingseinheit, die immer für Überraschungen gut ist. Nach einer kurzen  Mittagspause zur Stärkung, begann 13.30 Uhr der Last Lab, die letzte Vorstellung der Trainingseinheit des First Run.

Hier gilt es für die Trainer noch einmal zu punkten.

Im Anschluss bekamen die Trainer ihr Feedback von den Richtern und die Zuschauerbewertungen sind ausgewertet worden. Um 17.30 Uhr war es für alle dann nochmal richtig spannend: Die Bekanntgabe des Zwischenergebnisses!

Das Zwischenergebnis:

1. Platz: Silvia Wölk
2. Platz: Sandra Gerber / Alex Madl

Der Second Run

Ein dritter Richter, in diesem Jahr Thomas Günther, in beratender Funktion beim Second Run mit dabei sein. Die Bewertungskriterien verändern sich nicht. Platziert werden die ersten drei Trainer, wobei die Stimmen der Richter zu drei Viertel und die des Publikums zu einem Viertel in die Bewertung eingehen. Moderieren wird die Veranstaltung Tom Büchel.

Der Second Run wird vom 14. – 16. September in Fronhofen stattfinden.

Schlagworte