Reitübung 85: Schenkelweichen „an Pylone“

Pylonen in gerader Linie an eher unüblichen Stellen in der Reitbahn aufbauen und entlang der Hütchenlinie den rechten und linken Schenkel weichen lassen.

Was trainiere ich?

Diese Reitübung empfiehlt sich vor allem für diejenigen Reiter, die das klassische Schenkelweichen entlang der Bande, und mit dem Kopf zur Wand als wenig motivierend empfinden.
Schenkelweichen ist eine perfekte Übung für die Lösungsphase, denn durch das Übertreten wird das Pferd geschmeidiger und wölbt seine Lende auf. Auch die Nachgiebigkeit im Genick des Pferdes verbessert sich, und davon profitieren Losgelassenheit sowie Anlehnung.

Pferd:
Durch das Schenkelweichen entlang einer Pylonenreihe wird der üblicherweise eintretende Automatismus bei dieser Lektion entlang der langen Seite vermieden – das Pferd muss sich vermehrt auf die Hilfengebung des Reiters konzentrieren.

Reiter:
Umgefallene Hütchen dokumentieren Fehler in der Ausführung und motivieren gleichzeitig, die Leistung beim erneuten Absolvieren der Lektion zu verbessern.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden