Seitengänge: Schulterherein und Travers

Die Seitengänge Schulterherein und Travers sind Lektionen aus der klassischen Reitlehre.

Verwirrte Blicke, rätselnde Gesichter, rauchende Köpfe – Wer das erste Mal ein Schulterherein oder Travers reitet ist am Ende der Trainingseinheiten der Verzweiflung oft näher als jemals zuvor. Was schon in der Theorie nicht ganz einfach zu verstehen ist, stellt auch erfahrene Reiter in der Praxis vor Probleme. Vor allem als Freizeitreiter tut man sich oft schwer, die aus der Dressurarbeit bekannten Seitengänge Schulterherein und Travers (Kruppe-Herein) als auch die jeweiligen Konterlektionen Konter-Schulterherein und Renvers (Kruppe-Heraus) zu lernen und gemeinsam mit dem Pferd zu trainieren.

Folgende Inhalte erwarten Sie in dem Artikel:

  • Mit Hilfe zweier Filme werden Ihnen die Seitengänge Schulterherein, Travers und Renvers genau erklärt.
  • Wir haben für Sie Hilfengebungen zu den jeweiligen Seitengängen zusammengestellt.
  • Außerdem erfahren Sie, welche Fehler und Probleme häufig auftreten.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden