Besser sitzen mit der Franklin-Methode® – das Knie

Dem Knie wird meist kein große Rolle beim Reitersitz zugeschrieben – zu unrecht!

Dem Knie als Gelenk und Körperteil wird oft beinahe keine Bedeutung zugeschrieben, wenn es um die Verbesserung des Reitersitzes geht. Höchstens den Begriff des Knieschlusses kennt man  – ein Fehler! Manch ein Reitlehrer verlangt sogar, dass ein Blatt Papier zwischen Knie und Sattel geklemmt wird und nicht herunterfallen darf. Dass hier die Flexibilität massiv eingeschränkt wird, ist klar. Aber wie kann man nun das Knie so nutzen, dass der Sitz sich verbessert?
Je mehr man über die Bewegungen im Knie weiß, umso besser kann man diese für sich verwenden – hier greift die Franklin-Methode®.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • Das Knie – Aufbau,
  • wie hilft mir dieses Wissen beim Reiten weiter?
  • Unsere Expertinnen: Sonja Kutter und Hanni Graf.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden