Pferde im Zaum halten 4/4: Gebisslose Zäumungen

Man kann sein Pferd nicht nur mit Gebiss reiten – auch ohne ein solches kann man gut mit seinem Tier kommunizieren. Doch bei den gebisslosen Zäumungen gibt es gravierende Unterschiede in der Wirkung, welche nachfolgend erklärt werden.

Zügel, Zaum, Kandare und Co. sind nicht nur Reitern ein Begriff, sondern haben sich auch im allgemeinen Sprachgebrauch durch Ausdrücke und Redewendungen wie „zügellos“, „an die Kandare nehmen“ oder „im Zaum halten“ etabliert. Doch was genau steckt denn nun hinter den einzelnen Bezeichnungen und wozu finden sie in der Reiterei Verwendung. Mit der Domestizierung und den verschiedenen Einsatzgebieten des Pferdes für menschliche Zwecke haben sich auch die Hilfsmittel zum „Handling“ der Vierbeiner weiterentwickelt.

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

  • das (echte/mechanische) Hackamore,
  • das Sidepull,
  • der LG-Zaum (Glücksrad),
  • das Bitless Bridle,
  • das Starbridle,
  • der Kappzaum.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden