Reitübung 101: Kreiseln und Verschieben

In dieser Reitübung wird nicht nur die Schulter und der Hals des Pferdes kontrolliert, sondern auch seine Mittelhand. Das Überqueren von Stangen fördert zudem die Hinterhandaktivität.

Was trainiere ich?

Pferd:
Durch das Reiten von Volten wird neben der Konzentrationsfähigkeit des Pferdes auch die Losgelassenheit gefördert. Durch die Seitwärtsbewegungen muss das Pferd seine Beine kreuzen und vermehrt Last mit der Hinterhand aufnehmen. Das Pferd lernt dem reiterlichen Schenkel zu folgen und auf feine Hilfen zu reagieren. Durch die Bodenstangen bleibt die Hinterhandaktivität erhalten und das Pferd wird schonend gymnastiziert.

Reiter:
Der Reiter trainiert seine Hilfen zu verfeinern und bekommt ein besseres Gefühl für die richtigen Abmessungen sowie die Seitwärtsbewegungen und die Raumaufteilung. Darüber hinaus bietet diese Übung nicht nur dem Pferd Abwechslung im Trainingsalltag.

Was benötige ich?

Starten Sie bei dem Buchstaben C auf der rechten Hand und reiten Sie, zunächst im Schritt, eine Volte um die erste Pylone. Kurz vor dem Buchstaben B machen Sie eine Seitwärtsverschiebung nach links und reiten nun eine Volte nach links um die zweite Pylone. Kurz nach dem Buchstaben F machen Sie, nach Vollendung der Volte, eine Seitwärtsverschiebung nach rechts in Richtung Hufschlag. Dort stellen Sie Ihr Pferd um. Das Pferd soll um beide Pylonen eine gleichmäßige Volte gehen und sich um das innere Bein biegen. Beim Handwechsel zwischen den beiden Volten wird das Pferd umgestellt. An der anderen langen Seite der Reithalle reiten Sie auf einer geraden Linie über die beiden Stangen. Gelingt Ihnen diese Übung im Schritt problemlos, können Sie diese nun auch im Trab reiten.

Ablauf

Starten Sie bei dem Buchstaben C auf der rechten Hand und reiten Sie, zunächst im Schritt, eine Volte um die erste Pylone. Kurz vor dem Buchstaben B machen Sie eine Seitwärtsverschiebung nach links und reiten nun eine Volte nach links um die zweite Pylone. Kurz nach dem Buchstaben F machen Sie, nach Vollendung der Volte, eine Seitwärtsverschiebung nach rechts in Richtung Hufschlag. Dort stellen Sie Ihr Pferd um. Das Pferd soll um beide Pylonen eine gleichmäßige Volte gehen und sich um das innere Bein biegen. Beim Handwechsel zwischen den beiden Volten wird das Pferd umgestellt. An der anderen langen Seite der Reithalle reiten Sie auf einer geraden Linie über die beiden Stangen. Gelingt Ihnen diese Übung im Schritt problemlos, können Sie diese nun auch im Trab reiten.

Steigerung des Schwierigkeitsgrades

Um die Schwierigkeit dieser Übung zu steigern, können Sie diese auch im Galopp reiten. Dies ist jedoch nur möglich, wenn das Pferd fliegende Galoppwechsel beherrscht und sicher an den Hilfen steht. Zudem können Sie noch weitere Stangen und Pylonen einbauen.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden