Reitübung 88: Das Reiten von Hindernisfolgen

Das Reiten von Hindernissen in den höheren Ausbildungsklassen erfordert Pferd und Reiter Timing, Geschick und Können ab. Wir zeigen Ihnen verschiedene Arten von Hindernisfolgen und geben Ihnen praktische Tipps für das Bewältigen des nächsten Parcours.

Was trainiere ich?

Mit dem Reiten von Hindernisfolgen verbessern Sie die Springtechnik von Pferd und Reiter.

Pferd:
Das Pferd lernt gehorsam auf Sitz und Einwirkung des Reiters einzugehen und verbessert seine Rittigkeit ungemein. Das Springen in Folgen fördert Timing, Balance und Gleichgewicht des Pferdes. Das Pferd lernt seine Galoppsprungmechanik anzupassen.

Reiter:
Der Reiter bekommt ein besseres Gefühl für Absprung und Distanzen und lernt die Galoppsprünge des Pferdes dementsprechend zu timen. Er lernt zudem seinen Blick für knifflige Distanzen zu schärfen sowie Tempo und Rhythmus des Pferdes stets kontrollieren zu können.

Schade, Sie sind leider kein Club-Mitglied.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar. Werden Sie Mitglied und erhalten Sie ganz exklusiv Einblick in unsere Zirkuslektionen, Reitübungen, Expertentipps, über 700 andere Artikel sowie mehr als 500 Filme rund um’s Pferd. Wenn Sie erst einmal reinschnuppern möchten, können Sie uns ganz einfach durch eine 4-wöchige Test-Mitgliedschaft kennenlernen.

Testen Anmelden Mitglied werden