Reitübung 98: Einfache Schlangenlinien im Außengalopp

Der Außengalopp ist für das Pferd eine anstrengende Übung, da das Pferd vermehrt Last mit der Hinterhand aufnehmen muss, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. Damit es die Lust bei dieser Aufgabe jedoch nicht verliert, sollte das Pferd häufig positiv verstärkt werden. Doch wie trainiere ich den Außengalopp am besten? Wir geben Ihnen wertvolle Tipps und Hilfestellungen.

Was trainiere ich?

Pferd:
Das Pferd lernt bei dieser Übung sich selbst besser zu tragen und auszubalancieren. Der Außengalopp soll vom Pferd ruhig, gelassen und ohne Temposteigerung galoppiert werden.
Reiter:
Der Reiter lernt sein Pferd nach und nach mit immer weniger Hilfen im Außengalopp zu reiten und sein Pferd dabei möglichst wenig im Maul zu stören.

Was benötige ich?

– 3 Pylonen

Die Pylonen werden zwischen den Punkten E und B auf der Linie aufgestellt und dienen zur Orientierung beim Reiten der einfachen Schlangenlinien mit unterschiedlich geschwungenen Bögen.

Ablauf

Galoppieren Sie auf der langen Seite an und reiten Sie einfache Schlangenlinien auf der ganzen Bahn auf der linken Hand. Wenden Sie hierfür nach der Ecke der kurzen Seite nach links ab und galoppieren Sie Richtung Pylone.
Auf Höhe der Pylone reiten Sie nach rechts Richtung Hufschlag. Durch den Richtungswechsel befindet sich Ihr Pferd nun für ein paar Galoppsprünge im Außengalopp.
Beachten Sie, dass Ihr Pferd immer nach links gestellt bleibt – auch beim Richtungswechsel, da kein Handwechsel durchgeführt wird.
Nach jedem Bogen kann sich Ihr Pferd im Handgalopp entspannen. Es sollte immer wieder die Möglichkeit erhalten sich zu strecken, um sich wieder neu auszubalancieren. Die folgende lange Seite galoppieren Sie im Handgalopp auf der ganzen Bahn, ohne Bogen.

Steigerung des Schwierigkeitsgrades

Klappt diese Übung gut, können Sie im Handgalopp in der Ecke eine Kehrtvolte reiten. Gelangen Sie zurück auf den Hufschlag befinden Sie sich im Außengalopp. Reiten Sie durch die kurze Seite im Außengalopp und wechseln Sie durch die ganze Bahn, um wieder im Handgalopp zu sein.

Je geschwungener der Bogen ist, desto schwieriger ist diese Übung für Ihr Pferd, da es sich mehr ausbalancieren muss. Je flacher der Bogen, desto einfacher fällt dem Pferd diese Übung.

Was tun, wenn…?

…mein Pferd selbständig den Galopp wechselt?

Wechselt Ihr Pferd selbst im flachen Bogen der einfachen Schlangenlinien den Galopp oder springt in den Kreuzgalopp, fehlt ihm vermutlich die Geschwindigkeit, um diese schwierige Übung zu absolvieren. Steigern Sie das Tempo etwas und versuchen Sie es erneut.

 

…mein Pferd nach der einfachen Schlangenlinie nicht zurück auf den Hufschlag geht?

Parieren Sie Ihr Pferd zum Schritt oder Trab durch und reiten Sie es vorwärts-seitwärts in die Ecke. Ihr Pferd muss lernen Ihrem Bein zu weichen.